Herzlich Willkommen bei der Firma Röhl

RÖHL fertigt und konzipiert ganzheitliche Lösungen für den Bereich Blechbearbeitung, Nasszellen - Sanitärzellen - Fertigbäder, Wandschutz, WC-Trennwände und Garderobenschränke (aus HPL Platten wie Trespa, Fundermax, Resopal) für Ihre Bedürfnisse. Die hohen Qualitätsansprüche der Firma RÖHL spiegeln sich in der seit über 70 Jahren Kompetenz wieder und in der jahrelangen Zertifizierung nach DIN ISO 9001 – 2008.

 

 

 

 

Impressum

Kundschaft vom Südpol bis nach Shanghai

Quelle: Mainpost

Landrat Eberhard Nuß und eine Delegation von Fachleuten besuchten die Firma Röhl GmbH, die sich mit Blechbearbeitung beschäftigt. Begrüßt von Seniorchef Werner Röhl und seiner Frau, sowie ihren mitarbeitenden Kinder Lars und Nicole waren die Augen groß, wo sich überall auf der Welt Produkte der mit 85 Mitarbeitern mittelständigen Firma befinden. So berichtete Lars Röhl, dass sich komplette Naßzellen aus Waldbüttelbrunn in der indischen Forschungsstation in der Antarktis befänden, aber auch die U-Bahn von Shanghai fährt mit Innendeckenverkleidungen der Firma. Die Referenzliste ist lang und neben dem Terminal II des Flughafen München, der mit rund 1000 Toiletten aus Waldbüttelbrunn ausgestattet wurde, sind das Disneyland Paris, das Landkreis-Gymnasium Veitshöchheim oder das Mainlandbad Höchberg nur einige Beweise des Schaffens dieser fränkischen Firma, die sich aus einer einfachen Schmiede in den letzten 50 Jahren entwickelt hat.

Doch derzeit plagen Werner Röhl Probleme, die nach dem Rundgang erörtert wurden. Landrat Nuß nahm sich aller Probleme an, egal ob ÖPNV, der wegen fehlender Vernetzung dafür sorge, dass die Mitarbeiter nicht arbeitszeitgerecht an den Standort gelangen können oder eine geforderte Schallschutzwand.

Ein großes Thema waren qualifizierte Mitarbeiter. Es werde immer schwerer, solches Personal zu bekommen und zu halten, erläuterte Werner Röhl, worauf sich eine fruchtbare Diskussion mit Eugen Hain, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit, Rolf Lauer, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken und Rudolf Trunk, dem stellvertretenden Hauptgeschäftsführer der IHK Würzburg-Schweinfurt, ergab.

Pressespiegel vom 28.6.2013 / Quelle: Mainpost / S.42, Ausgabe 147, Matthias Ernst